Erfahrungen/Referenzen


In der bisherigen Entwicklung des Projektes, mit unterschiedlichen Grundschultypen, konnten wir sehr gute Erfahrungen gewinnen, wie beispielsweise:

  • Die Kinder gingen offen mit den angebotenen Werkzeugen um.
  • Die Einführung der Gefühlsuhr sowie die vertiefenden Einheiten führten dazu, dass sich die Kinder ihrer Gefühle bewusst wurden. Sie übten immer wieder und mit viel Freude diese angemessen zum Ausdruck zu bringen.
  • Die Stopphand – eine weiter Methode – stellte eine wertvollen Hilfe dar, die eigene Grenze deutlich zu machen.
  • Die neue Form der Konfliktbearbeitung im Klassenrat führte dazu, dass Konflikte von verschiedenen Aspekten aus betrachtet und so zum Vermittler von Werten wurden: „was braucht unsere Gemeinschaft, damit wir wieder gut zusammenleben können?“, sowie zur Erneuerungen der Regeln beitrugen.

Referenzen:
  • Projekt „Neue Wege zur Erziehungspartnerschaft: Die familienfreundliche Schule“ des Bündnis für Familie der Stadt Nürnberg
  • in Nürnberg: Knauer-Schule - Reutersbrunnenschule - Sonderpädagogisches Förderzentrum An der Bärenschanze - Friedrich-Staedtler-Schule - Grundschule Altenfurt - Dunant-Schule - Bartholomäusschule - Scharrerschule
  • Waldorfschule Erlangen
  • Montessorischule Lauf

WIR-Projekt:
Hintergrund die ArbeitUmsetzung – Erfahrungen/Referenzen – Kooperationspartner